top of page
  • AutorenbildOliver Masch

Übung: Wie wir unsere Bindungsbedürfnisse ausdrücken können



Halt-mich-fest-Gespräche können eine enorme Wirkkraft haben, da sie korrigierende Erfahrungen ermöglichen.


Wenn wir in Kontakt sind mit unseren Bindungsängsten und -bedürfnissen und eine tröstende Antwort unseres Partners spüren, beruhigt sich allmählich ein Teil unseres Gehirns, das uns zuvor in bestimmten Situationen geschützt hat.


Der zweite Teil des Halt-mich-fest-Gesprächs beinhaltet daher folgende spannende Frage:


Was brauche ich von meinem Partner am meisten, damit ich mich geborgen, sicher und geliebt fühle?

Ich möchte dir in diesem Beitrag die beiden Schlüsselaussagen vorstellen, die sich Inga und Bozidar gesagt haben, als sie über ihre Bindungsbedürfnisse miteinander gesprochen haben.


Deeskalation hat Vorrang


Bedenke, dass der emotionaler Ton dabei entscheidend ist, damit keine weiteren Verletzungen entstehen und Bedürfnisse tief empfunden werden können.


Wenn wir unseren Partner nach wie vor als Quelle der Bedrohung, der Negativität, der Feindseligkeit, des Leids wahrnehmen, kann dieses Gespräch jedoch im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten losgehen.


Bedürfnisse klingen dann eher wie ein Vorwurf oder sind auf allgemeine Dinge bezogen wie z. B. Unterstützung in der Erziehung der Kinder.


Daher rate ich dringend, dass das negative Beziehungsmuster, die wunden Punkte und Bindungsängste bearbeitet worden sind.


Wow, das sind alles mutige Schritte, die immer wieder sehr bewegend sind. Es ist der Boden für den Austausch unerfüllter Bindungsbedürfnisse.


„In den Augen aller Menschen wohnt eine unstillbare Sehnsucht. In allen wohnt der gleiche Funke unstillbaren Verlangens, das gleiche heimliche Feuer, der gleiche tiefe Abgrund …“ Ernesto Cardenal


Paartherapie kann dabei helfen, indem die Therapeutin oder der Therapeut dafür sorgt, dass sich beide Partner sicher fühlen.


Übung: "Bindungsbedürfnisse ausdrücken."


Bevor ich zu den Schlüsselsätzen komme, möchte ich, dass du dir eine frühere Beziehung in Erinnerung rufst, in der du dich nicht sicher verbunden gefühlt hast.


  1. Was hast du dir von dieser Person am meisten gewünscht?

  2. Wie könntest du deine Bedürfnisse, deine Sehnsüchte in einfachen Sätzen ausdrücken?

  3. Was hätte dir diese Person geantwortet?


Nun blickst du auf deine jetzige Partnerschaft, und überlegst, welche Sätze zu deiner Sehnsucht, zu deinen Bindungsbedürfnissen passen.


Vielleicht helfen dir die Aussagen von Inga und Bozidar, ein Paar, das ich im letzten Beitrag vorgestellt habe:


„Ich muss spüren“, so Inga, „dass du an meiner Seite bleibst, wenn du so wütend wirst und explodierst. Ich brauche dann ein Zeichen von dir, dass du zu mir stehst, sogar dann, wenn ich dir einfach nicht die Nähe geben kann, die du in diesen Situationen so sehr brauchst. Möchtest du das für mich tun?“

„Oh, ja, ich höre dich, ich bin da, und ich werde es versuchen, es vorher zum Beispiel anzusprechen. Und ich möchte, dass du akzeptierst“, so Bozidar, „dass ich mich nach deiner Nähe so sehr sehne: ich fühle mich dann sicherer, wenn ich weiß, dass du das nachvollziehen kannst. Ich brauche dich so sehr, und es fällt mir nach wie vor schwer, dass auszusprechen.“


Falls es für dich schwierig ist, über deine Bindungsbedürfnisse zu sprechen, kannst du auch erst mal darüber sprechen. Das ist völlig ok und ein guter Weg:


„Wer Glück finden möchte, der folge seiner Sehnsucht“, so eine Volksweisheit.

Schlüsselaussagen geben Orientierung


Jene Schlüsselaussagen über das, was wir am meisten in unserer Beziehung brauchen, dienen als Orientierungshilfe, so Sue Johnson, für kommende innere und äußere Dramen. Wir finden uns besser zurecht!


Wer nach weiteren Liebessätzen sucht, der lese in dem schon empfohlenen Buch von Sue Johnson nach.


Wie würdest du deine Bindungsbedürfnisse, deine Sehnsüchte in einfachen Sätzen ausdrücken? Was würde deine Partnerin/dein Partner antworten?



63 Ansichten

Comments


bottom of page