Liebesgedicht mit Übung: Wenn du den Beat spürst


Schon immer verloren

In der Kindheit

In der Liebe

Im Job

Am Morgen

Schon lange verbunden

Mit dem Beat

Dem Takt

Der Bassdrum

Und den Wunden

Nur dumpf zu spüren

Die Sehnsucht nach

Geborgenheit

Liebe

Und Sicherheit

Im Suff versunken

Die Höhen und Tiefen

Himmel und Hölle

Der Schmerz

Beinahe verschwunden

Noch immer verbunden

Mit dem Groove

Der Snare

Der Hi-Hat

Und den Kumpels


Beinahe verloren

Im Rhythmus

In der Wut

Im Streit

Im Grübbeln

Wenn du den Beat spürst

Wenn du den Takt angibst

Wenn die Bassdrum bebt

Wenn du in den Groove eintauchst

Wenn du auf die Snare schlägst

Wenn dein Herz dazu tanzt

Wenn alles zusammenpasst

Und deine Sehnsucht mitschwingt,

Mit jemanden tief verbunden zu sein Weißt du, was zu tun ist

Übung „Wenn du den Beat spürst“


❓Welchen Rhythmus spürst du, wenn du das Gedicht liest? Was passt für dich? (langsam, schnell, laut, ruhig, kraftvoll, Walzer usw.)

❓Welche Musik würde zu dem Rhythmus passen? (traurig, heiter, aggressiv, hektisch, zurückhaltend usw.)

❓Was geht in dir vor, wenn du dir dein kleines Arrangement vorstellst, den Rhythmus und die Musik?


➡️Versuche den Rhythmus, den Beat zu spüren, vielleicht wippst du mit dem Fuß mit oder klopfst mit den Händen auf deine Oberschenkel.

➡️Stelle dir nun einen Menschen vor, mit dem du dich sehr wohl fühlst, und mit dem du gerne zu diesem Rhythmus tanzen würdest.

16 Ansichten0 Kommentare